"Stammbuch Deibel", Halle 1774-1777

Die meisten Studenten hatten vor dem Aufkommen der Photographie ein persönliches Stammbuch, was man heute als Poesialbum bezeichnen würde. In dieses kleine Büchlein konnten sich befreundete Studenten eintragen sowie Grüße und Wünsche verewigen. Die auf den Stammbuchblättern zu lesende Schriftart heißt "deutsche Kanzleischrift". Bei den nachstehenden Abbildungen handelt es sich um ausgewählte Blätter aus dem "Stammbuch Deibel", Halle 1774-1777.

Widmung von J.H. Hopmann aus Cleve, Halle, 22. März 1777
Widmung von C.H.S. Steinhart aus der Altmark, Halle, 20. Oktober 1775
Widmung von C.A. Brakenhausen aus Elbing, Halle, 30. September 1774
Widmung von August Buchholt, Halle, 6. April 1776
Eine weitere Widmung aus Halle um 1775
 

Quelle:
Archiv und Bücherei der Deutschen Burschenschaft