Widmungen und Zeichnungen aus Stammbüchern

Die meisten Studenten hatten vor dem Aufkommen der Photographie ein persönliches Stammbuch, was man heute als Poesialbum bezeichnen würde. In dieses kleine Büchlein konnten sich befreundete Studenten eintragen sowie Grüße und Wünsche verewigen. Nachstehend sehen Sie einige sehr schöne und kostbare Widmungen und Zeichnungen aus verschiedenen Stammbüchern.

Aus dem Stammbuch von Göpfert, Jenaische Burschenschaft 1824-1832, Widmung von stud.iur. Chr. Ludwig Wulke, Meiningen, Juli 1826
Stammbuch Schott, Jena 1783-1785, Gießen 1785-1788, Widmung von F.C.L. Schönemann, Jena, 24. November 1784
Aus dem Stammbuch von Göpfert, Jenaische Burschenschaft 1824-1832, Widmung von Schricker, Jena, 17. August 1830
Stammbuch Tetz, Frankfurt an der Oder 1794-1799, Halle 1796-1798, Widmung von H. Schwarz, Frankfurt an der Oder (?), April 1799
Aus dem Stammbuch von Gustav Hassenstein aus Gotha, Jenaische Burschenschaft, 1832-36 Widmung von Julius Walpers, Corps Saxonia Jena (um 1832)
Eine der frühen Zeichnungen des Burschenschaftswappens, 1832, Jena Aus dem Stammbuch von Gustav Hassenstein aus Gotha, Jenaische Burschenschaft, 1832-36

Quelle:
Archiv und Bücherei der Deutschen Burschenschaft