Blühe, deutsches Vaterland - Materialien zum Lied der Deutschen

Fahne und Schwert der Urburschenschaft
Fahne und Schwert der Urburschenschaft

Blühe, deutsches Vaterland!
Materialien zum Lied der Deutschen
von Wolfgang Bluhm, Markus Lenz, Marc Natusch

Wegen der weit verbreiteten Unkenntnis über das Lied der Deutschen und seine Geschichte hat sich die seinerzeit Vorsitzende Burschenschaft der Deutschen Burschenschaft, die Marburger Burschenschaft Rheinfranken, zur Herausgabe dieser Informationsschrift entschlossen. Von den Autoren wurden - entsprechend dem Untertitel - die wesentlichen Dokumente der Zeitgeschichte zum Lied der Deutschen in unveränderter Form, nach sachlichen Gesichtspunkten geordnet und zusammengefaßt, damit sich jeder Leser ein eigenes Urteil zu bilden vermag.

Das Lied der Deutschen ist inzwischen 160 Jahre alt. Nach dem Krieg ist es wegen des Mißbrauchs im Dritten Reich in die Schlagzeilen geraten, vor allem seine erste Strophe. Daran hat sich bis heute leider nichts geändert, auch wenn die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" für ihren ganzseitigen Bericht vom 9. Juli 2000 über die Nationalhymne die verharmlosende Überschrift "Selbst die erste Strophe provoziert kaum" gewählt hat. Folgende Beispiele mögen das belegen:

Selbst die dritte Strophe des Liedes der Deutschen - nach dem Willen von Bundespräsident Richard von Weizsäcker jetzt die deutsche Nationalhymne - ist umstritten, wie folgender Beschluß des Bundeskongresses der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) vom Herbst 1989 zeigt:

"Angesichts der Geschichte des Deutschlandliedes und seiner Verwendung als Hymne des Deutschen Reiches in der Zeit des Faschismus neben dem Horst-Wessel-Lied hält der Gewerkschaftstag eine Diskussion in Schulen und Hochschulen darüber für notwendig, ob nicht das Deutschlandlied als Ganzes als Nationalhymne verworfen werden muß."

In dieser Situation und wegen der weit verbreiteten Unkenntnis über das Lied der Deutschen und seine Geschichte haben sich die Autoren zur Herausgabe dieser Informationsschrift entschlossen. Sie stimmen mit dem überein, was der Stuttgarter Eberhard-Schellhaus-Verlag im Jahre 1987 zur Herausgabe seiner Dokumentation zur Geschichte des Deutschlandliedes ("Die Nationalhymne") geschrieben hat:

"Was könnte das "Lied der Deutschen" besser vor Mißbrauch und Mißdeutung schützen als das Wissen um seine Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte und um die demokratische Gesinnung des Dichters Heinrich Hoffmann von Fallersleben?"

Die Informationsschrift enthält verschiedene Anzeigen. Sie stammen von Burschenschaftern, burschenschaftlichen und anderen akademischen Institutionen sowie von Firmen, die durch ihre freundliche Unterstützung die Herausgabe ermöglicht haben. Ihnen allen sei im Namen der Deutschen Burschenschaft verbindlicher Dank gesagt. In anderen Staaten ist man stolz auf die nationalen Symbole, von denen die Nationalhymne eines der wichtigsten darstellt. Das darf in Deutschland nicht länger anders sein. Möge diese Broschüre dazu beitragen.

Diese Publikation als PDF-Dokument herunterladen

Hier können Sie diese Publikation in verschiedenen Qualitätsstufen kostenlos als PDF-Dokument herunterladen. Für Rückfragen und Anregungen steht Ihnen die Marburger Burschenschaft Rheinfranken unter der folgenden E-Mail-Adresse sehr gerne zur Verfügung: Rückfragen