Das Lied der Deutschen

Das Lied der Deutschen ist ein urburschenschaftliches Lied und stammt von dem Göttinger Burschenschafter August Heinrich Hoffmann von Fallersleben. Die Melodie lieferte seinerzeit Josef Haydn. Burschenschafter singen bis heute das Lied der Deutschen in all' seinen drei Strophen, weil es wie kein anderes Lied die nationalen und liberalen Gedanken zum Ausdruck bringt, die Teil der burschenschaftlichen Bewegung sind.

Das Lied der Deutschen

Deutschland, Deutschland über alles, Über alles in der Welt,
Wenn es stets zu Schutz und Trutze brüderlich zusammenhält,
Von der Maas bis an die Memel, von der Etsch bis an den Belt
Deutschland, Deutschland über alles, Über alles in der Welt.

Deutsche Frauen, deutsche Treue, deutscher Wein und deutscher Sang
Sollen in der Welt behalten ihren alten schönen Klang,
Uns zu edler Tat begeistern unser ganzes Leben lang.
Deutsche Frauen, deutsche Treue, deutscher Wein und deutscher Sang.

Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!
Danach laßt uns alle streben brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit sind des Glückes Unterpfand.
Blüh' im Glanze dieses Glückes, blühe, deutsches Vaterland.

Publikation zum Lied der Deutschen

Beachten Sie bitte auch die Publikation über das Lied der Deutschen, herausgegeben von der Deutschen Burschenschaft, auf der folgenden Seite.

Blühe, deutsches Vaterland - Materialien zum Lied der Deutschen