Der Burschen- und Altherrentag 2001 in Eisenach

Die Deutsche Burschenschaft ist stärker als es ihren Gegnern lieb ist. Und auch in den eigenen Reihen hat mancher gebangt, ob sie stark genug sein würde, die Herausforderung zu meistern. Die außerordentlich schwierige finanzielle Situation der Berghotel Burschenhaus GmbH erforderte im laufenden Geschäftsjahr abschließende Entscheidungen. Dazu waren sowohl ein weit überdurchschnittlicher Zeit- und Arbeitseinsatz einzelner Verbandsbrüder als auch der hohe finanzielle Beitrag vieler nötig. Beides wurde erbracht.

Nachdem auf dem außerordentlichen Burschentag in Marburg entscheidende Weichen für die finanzielle Sanierung gestellt worden waren, gelang in Eisenach der Durchbruch: Aus den Reihen der Deutschen Burschenschaft wurden 1 Mio. DM zur finanziellen Gesundung des Berghotels in Eisenach zur Verfügung gestellt.Ein zweiter, nur auf den ersten Blick nicht so gravierender Problemkreis wurde ebenfalls auf dem diesjährigen Burschentag gelöst: Mit der Verabschiedung der "Organisationsreform 2001" wird der Verband schlanker, effektiver und damit zukunftsfähig. Wurden bisher Ausschußmitglieder auch immer wieder nach ihrer "Flügelzugehörigkeit" gewählt, um dann während des Geschäftsjahres gar manches Mal nur wenig Ideen und Arbeit in ihren Ausschuß einzubringen, so ist dies in Zukunft weit weniger möglich. Die in Zukunft auf zwei Jahre gewählten Obmänner werden mit ihren Geschäftsbereichen sehr viel stärker von der burschenschaftlichen Öffentlichkeit beachtet werden als dies bei einern Dreier- oder Viererausschuß in der Vergangenheit der Fall war.

Insgesamt gesehen wird so der Burschentag 2001 mit der Aufbringung der finanziellen Mittel zur Sanierung der Berghotel Burschenhaus GmbH in Eisenach und der Verabschiedung der "Organisationsreform 2001" als einer der erfolgreichsten Burschentage seit dem Zweiten Weltkrieg in die Geschichte der Deutschen Burschenschaft eingehen. Das Programm des Burschen- und Altherrentages sah wie folgt aus:

&nb

 

Donnerstag, 07.06.2001

08:30 - 09:00 Uhr
09:15 - 15:30 Uhr
11:00 - 12:45 Uhr
ab 13:15 Uhr
15:00 - 16:00 Uhr
ab 16:15 Uhr

Anmeldung zum Altherrentag des VVAB
Eröffnung und Verhandlungen des Altherrentages
Anmeldung zum 1. Verhandlungstag des BT
Eröffnung des 1. Verhandlungstages
Anmeldung zum 2. Verhandlungstag
Eröffnung des 2. Verhandlungstages

 

Freitag, 08.06.2001

07:45 - 09:00 Uhr
09:15 Uhr
14:00 Uhr

19:00 Uhr
22:00 Uhr

Anmeldung zur Fortsetzung des 2. Verhandlungstages
Fortsetzung des 2. Verhandlungstages
Generaldebatte zum Thema:
"Westbindung - Auslauf- oder Zukunftsmodell?"
Festakt im Innenhof der Wartburg
Totengedenken am Burschenschaftsdenkmal

 

Samstag, 09.06.2001

07:45 - 09:00 Uhr
09:15 Uhr
09:00 - 17:00 Uhr
20:00 Uhr

Anmeldung zur Fortsetzung des 2. Verhandlungstages (bei Bedarf)
Fortsetzung des 2. Verhandlungstages (bei Bedarf)
Thüringenrundfahrt
Festkommers

 

Sonntag, 10.06.2001

11:00 Uhr

Frühschoppen am Berghotel mit der Eisenacher Bevölkerung

 

Auf dem Festkommers des vergangenen Jahres hatte für die damals designierte VorsDB deren Ehrenvorsitzender Hans-Joachim Richter das Wort ergriffen und den Mitgliedsvereinigungen für das Vertrauen gedankt, das diese mit der Wahl seines Bundes, der Marburger Burschenschaft Rheinfranken, zum Ausdruck gebracht hätten. Dabei führte er aus: "Es ist ein Anliegen der designierten VorsDB, den Verband zu unterstützen in den Bemühungen, wieder verstärkt als politischer Verband tätig zu sein und sich nicht zum Traditionsverein zu wandeln."

Daß und wie die Marburger Burschenschaft Rheinfranken die Finanzprobleme des Verbandes in den Griff bekommen und einer guten Lösung zugeführt hat, ist in erster Linie darauf zurückzuführen, daß sie politisch führte: Sie definierte erreichbare Ziele und suchte nach Maßnahmen, um diese mit den erforderlichen Burschentagsbeschlüssen zu erreichen. Der dazu erforderliche Aufwand ist allen Mitgliedsvereinigungen im Vorfeld sowohl des außerordentlichen Burschentages in Marburg als auch des Burschentages in Eisenach und dann während der Verhandlungen auf beiden Burschentagen klar geworden. Auch die Verabschiedung der sehr umfangreichen "Organisationsreform 2001" war ein wichtiges Vorhaben auf dem Weg, die Deutsche Burschenschaft in Zukunft wieder verstärkt auf politische Problemstellungen und die dafür notwendige Erarbeitung von Lösungsvorschlägen hinzuführen. Weit über ihre Amtszeit hinaus wird die Marburger Burschenschaft Rheinfranken politisch auch dadurch wirken, daß es ihr gelungen ist, die Bücher "Deutschlands Teilung und die Deutschen - Eine kritische Betrachtung aus burschenschaftlicher Sicht" und "Für Einigkeit und Recht und Freiheit - Die Geschichte der Berliner Tagungen der Deutschen Burschenschaft von 1952 bis 1989" sowie "Blühe, deutsches Vaterland - Materialien zum Lied der Deutschen" in ihrem Vorsitzjahr erscheinen zu lassen. Zur außerordentlichen Vorsitzleistung haben aber viele weitere Rheinfranken, Aktive und Alte Herren, beigetragen. Nur in einer geschlossenen Mannschaftsleistung und mit der Unterstützung des ganzen Bundes war dieses herausragende Vorsitzjahr möglich, für das nur eine Note richtig ist: Summa cum Laude. Quelle: Dr. Walter Egeler, Stuttgarter Burschenschaft Hohenheimia Schriftleiter der Burschenschaftlichen Blätter, in: B.Bl. 3/2001