Gründer der Deutschen Burschenschaft

Karl Otto Horn (1794-1879),
1815 Mitbegründer der Burschenschaft, 1813 Oberjäger im Lützowschen Freikorps, letzter Senior der Landsmannschaft Vandalia, erster Sprecher der Jenaischen Burschenschaft, ab 1819 Lehrer und Prorektor am Gymnasium in Friedland/Mecklenburg; dort - wie Riemann - Lehrer von Fritz Reuter; 1826-1874 Pfarrer in Badresch/Mecklenburg.

Heinrich Herrmann Riemann (1793-1872),
1813 Mitglied des Lützowschen Freikorps, 1815 Mitbegründer der Burschenschaft, zuvor Mitglied der Landsmannschaft Vandalia, Festredner auf dem Wartburgfest 1817, Mitverfasser der "Grundsätze und Beschlüsse des 18. Octobers ..."; 1828-1835 Lehrer am Gymnasium, 1835-1852 Pastor in Friedland, 1848-1849 mecklenburgischer Landtagsabgeordneter.

Karl Hermann Scheidler (1795-1866),
1813 Mitglied des Lützowschen Freikorps, 1815 Mitbegründer der Burschenschaft, zuvor Mitglied und Senior der Landsmannschaft Thuringia; 1817 mit dem Burschenschwert Anführer des Burschenzuges zur Wartburg, ab 1826 Professor der Philosophie in Jena; kämpfte für die Einschränkung des Duells, 1847 einer der Hauptförderer der Progreßbewegung in Jena.

 

 

Text und Bilder: Peter Kaupp und Helge Dvorak
Gestaltung: Markus Lenz